HighSpeech - Das Digitale Diktat

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
HighSpeech - das Digitale Diktat

Zur Standardausstattung einer modernen Kanzlei gehören heute Arbeitsplatzrechner mit Officeprodukten und einer Verwaltungssoftware.

Darüber hinaus sind die Rechner üblicherweise durch ein Netzwerk miteinander verbunden. Akten und Mandate werden elektronisch bearbeitet und verwaltet.

Nur bei der Diktaterstellung wird die „Digitale Akte" noch nicht konsequent umgesetzt. Anstatt die leistungsstarke EDV auch für eine der

häufigsten Arbeiten der diktierenden Berufe zu nutzen, wird auf störanfällige analoge Diktiergeräte mit Bändern zurückgegriffen.

Wer aber Kunden und Mandanten langfristig binden will, muss neben fachlicher Kompetenz auch ausgezeichneten Service bieten; innovative Technologien zur effizienten Erstellung von Schriftstücken helfen dabei.

So kann durch Digitaltechnik in gewohnter Weise diktiert und dabei auf den Einsatz von Bändern verzichtet werden.

 

News

Oktober 2014

HighSpeech auf dem 37. Steuerberatertag in München vom 27. - 28.Oktober 2014

Beim diesjährigen Steuerberatertag wurde HighSpeech mit Spracherkennung erstmalig auf dem Stand der DATEV präsentiert. Auf der Veranstaltung wurde deutlich - der Beruf des Steuerberaters gehört zu den diktierenden Berufen! Dabei ist die Arbeitsweise der Steuerberater so vielfältig, wie die Anforderungen an die Diktierlösung. Schriftsätze diktieren, Email erstellen, Mandantengespräche dokumentieren uvm....

Insbesondere die "Dokumentationspflicht des Steuerberaters" war das beherrschende Thema. So hat der Steuerberater z.B. gemäß den Verlautbarungen der Bundessteuerberaterkammer die Erstellung des Jahresabschlusses angemessen zu dokumentieren, d.h. alle im Rahmen der Erstellung vorgenommenen Tätigkeiten einschließlich der vorgenommenen Beurteilungshandlungen müssen nach Art, Umfang und Ergebnis festgehalten werden. Unter dem Aspekt der Haftung erstreckt sich diese Pflicht prinzipiell auf alle Tätigkeiten. Hier bietet sich Spracherkennung an. Die Dokumentationen werden einfach ohne Beachtung einer Form diktiert, automatisch zu Text umgewandelt und ohne weitere Korrektur in der Dokumentenverwaltung gespeichert. Beim Erstellen der Schriftsätze, die an Mandanten oder Behörden gerichtet sind, kann der Steuerberater auf eine Vielzahl von Diktierbefehlen für Fettdruck, kursiv oder auch Tabellen zurückgreifen und führt die Korrekturen entweder selbst durch oder überlässt diesen Prozess dem Sekretariat.



Termine

keine Termine

zur Zeit sind keine Termine hinterlegt